Westerstede Ammerländer Wirtschaftsförderung

Ammerländer Unternehmerfrühstück zu Qualität in der Ausbildung

wk – Unter dem Titel „Qualität in der Ausbildung“ hat die Ammerländer Wirtschaftsförderung in Zusammenarbeit mit der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK) zum Unternehmerfrühstück nach Augustfehn in die Bäckerei Ripken eingeladen.

Rund dreißig Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten im Rahmen dieses Netzwerktreffens die Gelegenheit, sich über Chancen und Wege für Unternehmen auszutauschen, die Ausbildungsqualitäten im eigenen Betrieb zu verbessern und die Lehrjahre modern und attraktiv zu gestalten.

Heiner Paffenholz, Teamleiter der Fachkräfteberatung bei der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer, stellte in einem Impulsvortrag mit dem Qualitätssiegel „TOP AUSBILDUNG“ eine Handlungsstrategie zur Weiterentwicklung des eigenen Ausbildungskonzeptes vor und zeigte auf, welche Unterstützung die Oldenburgische IHK diesbezüglich bieten kann.
Ein guter Ausbildungsbetrieb zu sein und dies nach innen und außen deutlich darzustellen, gehöre heute zu den Herausforderungen für kleine und mittlere Unternehmen, unterstrich Paffenholz. Der Fachkräfteberater brachte es auf den Punkt: „Als Ausbildungsbetrieb müssen Sie umdenken und sich aktiv um Fachkräfte bewerben. Und Sie müssen Kompetenzen erkennen und fördern. Die eigene Haltung zur Ausbildung ist dabei der Schlüssel zum Erfolg.“

Wirtschaftsförderin Kerstin Höstje zeigt sich mit der Veranstaltung zufrieden: „Neben Informationen über Ausbildungsstrategien geht es uns bei diesem Format auch um den Austausch der Ausbildungsbetriebe untereinander. Dabei soll das Voneinander-Lernen im Vordergrund stehen.“ Informationen zu aktuellen Veranstaltungen der Ammerländer Wirtschaftsförderung gibt es unter https://www.ammerland.de.